Berufstypische Aufgaben und Sachverhalte für ein zeitgemäßes Planungsvorgehen.

Berufstypische Aufgaben und Sachverhalte für ein zeitgemäßes Planungsvorgehen.

Vorbereitung zum Planungsprozess

Planungsphase 1

Klärung der Ausgangslage und Darstellung der Bestandssituation.

1.1. Informationsaustausch, Treffen der Lenkungsgruppe. Ziel ist es hier, an der Schnittstelle von Pädagogik und bereits bestehender Architektur ein tragfähiges räumliches Konzept zu entwickeln.

1.2. Vor-Ort-Begehung. Gemeinsam mit Ihnen begehen wir das Gebäude und erhalten so einen ersten Eindruck.

1.3. Bestandsaufnahme. Wir schauen uns in Ihrem Gebäude um und nehmen die wichtigsten Daten auf.

1.4. Zielformulierung. Was wünschen Sie sich und für welche Zielvorstellung sollen wir planen?

1.5. Klärung der Zuständigkeiten und Entscheidungskompetenzen. Mit wem dürfen wir beim Schulträger und/oder in der Schule zusammenarbeiten?

Planung Standort und Gebäude

Planungsphase 2

2.1. Festlegung der zeitlichen und inhaltlichen Meilensteine. Welche theoretischen und praktischen Ziele sollen bis wann erreicht werden?.

2.2. Check und Anpassung – Terminplanung. Wir stimmen mit Ihnen weitere Termine ab.

2.3. Darstellung von Verbund-/Kooperationsmöglichkeiten. Wenn gewünscht: Gibt es mögliche Firmen, die in diesem Vorhaben mit integriert werden sollen, bzw. mit denen wir zusammenarbeiten werden?

2.4. Ausarbeitung eines Bedarfsplans. Wir halten schriftlich fest, was gebraucht wird.

Dialog & Kommunikation

Planungsphase 2.1

2.1.1. Kontinuierliche Treffen der Lenkungsgruppe. Wir besprechen und zeigen bereits erzielte Ergebnisse.

2.1.2. Rücksprache. Bei Bedarf telefonieren wir zusammen. Oder Sie erhalten eine E-Mail von uns.

2.1.3. Abstimmung der Gestaltungsentwürfe. Wir präsentieren unsere Ideen, Entwürfe und möglichen Lösungsvarianten für Ihr Gebäude.

Dialog & Kommunikation

Planungsphase 3

3.0. Wir zeigen in regelmäßigen Abständen das Vorankommen der im Vorfeld abgestimmten Entwurfsvariante. Hier beginnen wir mit der lösungsorientierten Detailplanung der einzelnen Segmente.

3.1. Des Weiteren werden Muster gezeigt, Farbtöne vorgestellt, die für das praktische Gestaltungsvorhaben angedacht sind.

Finale Planung

Planungsphase 4

4.1. Ausarbeitung. Wir fassen die finale Entwurfsvariante im Detail auf und bereiten Sie für die Konzepte und Layouts vor.

4.2. Vorstellung der Ergebnisse. Wir präsentieren in ihren Einzelheiten alle Abstimmungen der vorgegangen Ergebnisse auf den Moodboards.

4.3. Anlegen eines Manuel/Handbuches (dieses dient als Arbeitsgrundlage für die anschließende Umsetzung durch Gewerke). Im selbigen werden Eckdaten wie Positionsbestimmungen, Farbcodierungen, Wandansichten etc. zusammengefasst.